Ambulantes Hospiz Mülheim a. d. Ruhr e.V.

Leben in Würde bis zuletzt
Begleitung von Schwerstkranken, Sterbenden und Trauernden

Papa erzähl mal

Buchtip 12/2014

Text: Marlies Joneck

Eltern und Kinder gehen meist zeitlebens vertraut miteinander um. Manchmal ein ganzes Leben lang, manchmal ist die gemeinsame Zeit nur von kurzer Dauer.

Die Erkrankung eines Elternteils bringt oft ein Innehalten, wirft Fragen auf, die drängen und beantwortet werden wollen.

Durch die Konfrontation mit einer unheilbaren Krankheit meines Vaters wurde mir bewusst, dass ich ihn vieles bald wahrscheinlich nie mehr würde fragen können.

Bei der Frage nach dem, was kommen wird, stieß ich auf das Buch „Papa, erzähl mal“.

Es ist nicht nur ein Lesebuch, sondern auch ein Schreibheft, das geschenkt und wieder rückgeschenkt wird.

Im Buch werden Fragen aus und zum Leben des geliebten Menschen gestellt, die freien Platz zur Beantwortung und Beschreibung lassen. So entsteht ein Erinnerungsbuch mit kleinen und großen Geschichten für Kinder, Enkel, die ganze Familie...

Elma van Vliet (geb. 1974 / NL) konzipierte dieses Buch für ihre Mutter, als diese schwer erkrankte.

Es folgten weitere... „Mama, Oma, Opa ... erzähl mal“ Bücher.

Verlag:    Droemer-Knaur

ISBN:      978-3-426-662 65-6

 

Regenbogentränen

Heilsamer Umgang mit Abschied und Trennung

von Jorgos Canacakis und

Annette Bassfeld-Schepers

C.Bertelsmann

 

Trauer ist die heilsame Antwort eines lebendigen Herzens auf Abschiede und Trennungen. Solchen Lebenssituationen sind wir von Kindesbeinen  an immer wieder ausgesetzt.

Die Trauerfeindlichkeit unserer Kultur führt jedoch dazu, dass wir uns diesem lebenswichtigen Gefühl entfremden,  es fürchten und unterdrücken. Die daraus resultierende Gefühlsverarmung hat erschreckende Konsequenzen für viele Lebensbereiche. 

Angeregt durch die jahrelange praktische Arbeit mit trauernden Menschen haben Jorgos Canacakis und Annette Bassfeld-Schepers mit der Geschichte von den Regenbogentränen eine ungewöhnliche poetische Form gefunden, die uns neue Wege für den liebevollen Umgang mit Trauer erfahren läßt. Sie erzählen ein Märchen, das den Kindern wie Erwachsenen dabei hilft, sich den Trauergefühlen zu öffnen, sie auszudrücken und ihre lebensfördernde Kraft zu spüren.

Besser Leben mit dem Tod

Besser Leben mit dem TodOder wie ich lernte Abschied zu nehmen

Von Susanne Jung
Verlag: Klett-Cota
ISBN: 978-3-608-94745-8

 

Susanne Jung erzählt aus ihrem Leben mit dem Tod. Wie sie ihm selbst begegnete – und wie ihm all die Menschen begegnen, die sie dabei begleitet, ihre Toten zu bestatten und zu verabschieden. Sie ist dabei viel mehr als eine
konventionelle Bestatterin, die Sarg und Trauerfeiertermin organisiert. Sie ist eine Begleiterin der Hinterbliebenen.

Dieser Mensch war ich

Buchtip 062014Nachrufe auf das eigene Leben


Von Christiane zu Salm
Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-31350-1

 

Wir wissen, wie große Philosophen, Dichter und Denker starben. Sie haben der Nachwelt oft detailliert  hinterlassen, was sie empfanden, was sie bewegte in ihren letzten Stunden. Aber was denkt die Verkäuferin im Supermarkt, was der Kfz-Mechaniker, was die Gemeinde-Mitarbeiterin von nebenan?

Wie betrachten ganz normale Menschen ihr Leben im Rückblick, wenn sie wissen, dass ihnen nicht mehr viel Zeit bleibt? Die ehrenamtliche Sterbebegleiterin Christiane zu Salm hat sie gefragt und die daraus entstandenen persönlichen Nachrufe in diesem Buch gesammelt. Dabei herausgekommen ist ein Zeugnis von ergreifender Echtheit: kein Buch über das Sterben, sondern über das Leben.

 

Joomla templates by a4joomla